Energie Bunker Altona

Wie ein grauer Monolith steht er am Rande des Walter-Möller-Parks in Altona: Ein Doppel-Hochbunker aus dem 2. Weltkrieg am Ende der Schomburg Straße. 1943 wurde der Bunker gebaut und nach dem Krieg dann als Lager benutzt. Anfang der 1980er Jahre wurde er für den ABC-Schutz »ertüchtigt« und gehörte bis Anfang der 90er Jahre zum Zivilschutzprogramm der Bundesrepublik.

Seit einigen Jahren nun spießt neues Leben rund um das verlassene Gebäude. Ein kleiner Verein mit großen Plänen kümmert sich um den Bunker. Im Außengelände sind Hochbeete entstanden. Hier wird Gemüse angebaut, Samen gezogen und Grünschnitt kompostiert. Auf dem kleinen Flachdach über dem Eingang zu Bunker stehen Bienenkästen, Stühle laden zum Sitzen ein. Ein Bauwagen dient als Raum zum Lagern, für Versammlungen und als Ort um Pläne zu schmieden.

Der Verein hat noch große Pläne mit dem Gebäude. Die eine Hälfte des Doppelbunkers soll mit einem kleinen Blockheizkraftwerk aus regional geernteter Biomasse Wärme und Strom erzeugen. Die Wärme soll dann dezentral ins Fermwärmenetz eingespeist werden (praktischerweise führt Hamburgs große Fernwärmeleitung direkt am Bunker vorbei).

Die erwirtschafteten Gewinne des Energiebunkers sollen dann der Finanzierung des nicht-kommerzielen Kulturzentrums in der anderen Hälfte des Bunkers dienen: Zwei spannende Projekte unter einem Dach!

Am 16. Dezember 2017 um 15 Uhr bietet der Verein eine »Kreative Bunkerführung« an, bei der man sich auch noch kreativ einbringen könnte … (Link zur Internetseite des Vereins ganz unten).

 

LINKS
kega hamburg
KEBAP kulturenergiebunker

Share if you like it...Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Share on LinkedInPrint this pageEmail this to someone