Schafe. Ein Portrait.

Unser Interview mit dem Hobbyschäfer zählt zu den meistgelesenen Artikeln bei den Gartenrebellen. Kein Wunder: Schafe sind interessante Tiere und sind seit Jahrtausenden Teil unserer Kultur.
Im Verlag Matthes & Seitz aus Berlin ist jetzt das Buch »Schafe. Ein Portrait.« von Eckhart Fuhr erschienen. Der Verlag schreibt dazu: »Kaum ein Tier hat auf uns eine so tröstliche Wirkung wie das sanftmütig blickende und freimütig blökende Schaf: Gemalt in bukolischen Idyllen, begleitet von der Sehnsuchtsgestalt des Schäfers und als Agnus Dei geduldiger Träger der Frohen Botschaft ist es das Symbol für Schicksalsergebenheit par excellence. Mit seinem Tierportrait ist Eckhard Fuhr angetreten, das Schaf aus seiner ewigen Opferrolle zu befreien. Denn wer weiß schon, dass es an der Schwelle zur Neuzeit unter den Menschen zutiefst verhasst war, da seine Einführung Tausende Bauern ins Elend riss?«


In seinem kurzen, sehr interessanten und informativen Buch beleuchtet Fuhr ganz unterschiedliche Aspekte: Geschichte der Schafwirtschaft, Schafrassen und -zucht, Schäferei heute, die Darstellung in der Kunst und auch die Bedeutung in religiösen Zusammenhängen.

Wer möchte kann auch in das Buch hineinhören: der Verlag bietet eine kurze Hörprobe an.

Merken

Share if you like it...Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Share on LinkedInPrint this pageEmail this to someone