Bad Doberan Park 11

Der Klostergarten in Bad Doberan

Bad Doberan Park mit MünsterBad Doberan ist mit seinem Stadtteil Heiligendamm direkt an der Ostsee das wohl älteste Seebad auf dem europäischen Kontinent.

Aber nicht nur Heiligendamm sondern auch das Stadtzentrum selbst bietet dem Besucher einen wunderbaren Ort der Erholung und der Stille: der große Park mit Bächen und Wiesen und den alten Klostergebäuden bzw. Ruinen beim imposanten und sakralen Bauwerk, beim Münster.

Das Münster in Bad Doberan wurde im 13. Jahrhundert von Mönchen erbaut und war damals die Kirche des ehemaligen Zisterzienserklosters. Es legt auf der eurpäischen Route der backsteingotik im Nordosten Deutschlands in der Nähe von Rostock.

Damals gab es wahrscheinlich innerhalb der Klostermauern ein Kräutergarten, der 2002 auf Initiative und unter Mitwirkung des „Vereins der Freunde und Förderer des Klosters Doberan e.V.“ und der „Agenda-21-Gruppe“ auf der Fläche eines ehemaligen Kleingartens wieder angelegt wurde.

Ruinen in Park von Bad Doberan

Einige der damals errichteten Gebäude „Küster-, Amts- , Möckel- und Kückelhaus“ sind sehr gut erhalten und werden noch genutzt, wie z. B. das „Kornhaus“ als Kulturzentrum. Die „Wolfsscheune“ ist nur noch als Ruine erhalten.

Park