Leider ausgestorben … (Teil 1)

Während um uns herum die Artenvielfalt in einer nie zuher erreichten Geschwindigkeit abnimmt, möchten wir einen Augenblick innehalten und an die Schönheit und Vielfalt der bereits ausgestorbenen Tiere erinnern.

Auf das Quagga bin ich zufällig gestoßen. Bei einem Besuch in Berlin lag im Zimmer eine Zeitschrift mit dem Titel »Quagga«, Untertitel: »Magazin für Arten und- Lebensräume«. Im Zeitschriftenhandel habe ich das Magazin nicht wieder finden können, aber das Quagga hat es mir angetan. Schon der Name. Und dann diese elegante Erscheinung.

Quagga

Das Quagga (Equus quagga quagga) ist eine ausgestorbene Zebra-Form. Sie gilt als südliche Unterart des Steppenzebras (Equus quagga), die sich durch eine, verglichen mit anderen Zebraformen, weitestgehende Reduktion der Bestreifung an Rumpf und Beinen auszeichnet. Das Quagga wurde Ende des 19. Jahrhunderts vom Menschen ausgerottet.

Bei Wikipedia steht dazu: »Das Quagga war in Südafrika weit verbreitet und soll bis ins 17. Jahrhundert einer der häufigsten Großsäuger gewesen sein. Dann begann die exzessive Jagd, bei der Tausende von Quaggas geschossen wurden. Farmer betrachteten die Wildtiere als Nahrungskonkurrenten ihrer Rinder, die Tiere wurden aber auch wegen Fleisch und Leder gejagt. (…) Das letzte Tier in Gefangenschaft starb am 12. August 1883 im Artis-Zoo in Amsterdam.« Erst als der Zoo versuchte einen ersatz für das gestorbenen Tier zu beschaffen stellte sich heraus, das es keine wildlebenden Quaggas mehr gab. Das Quagga war ausgestorben …

LINKS
Quagga-Projekt
Wikepedia: Das Quagga