Denn sie wissen was sie tun …

Eines werden wir später nicht behaupten können: das wir es nicht gewußt haben.

»Der 5. Sachstandsbericht des Weltklimarats (IPCC) macht unmissverständlich klar: Inakzeptable Kliomafolgen, die sich jenseits der 2° C-Leitplanke häufen dürften, können nur vermieden werden, wenn der weitere Anstieg der Treibhausgaskonzentration so bald wie möglich gestoppt wird. (…) Dies ist ein ebenso ehrgeiziges wie prögnantes Politikziel, denn jedes Land, jede Kommune, jedes Unternehmen und jeder Bürger müssen »die Null« schaffen, wenn die Welt als ganzes klimaneutral werden soll. Die 2° C-Linie kann allerdings nur gehalten werden, wenn zahlreiche Akteure – insbesondere die OECD-Staaten – schon deutlich früher ihre Emmissionen herunterfahren. DerWeltgemeinschaft als Ganzes steht ein eng begrenztes Kohlenstoffbudget zur Verfügung, so dass der Scheitelpunkt der Emissionen möglichst bis 2020, auf alle Fälle aber in der dritten Dekade erreicht werden sollte.«

gr-wgbu-klima

Der Titel der Broschüre »Klimaschutz als Weltbürgerbewegung« aus dem Jahr 2014 (also noch vor der Klimakonferenz in Paris) deutet es bereits an: Wir dürfen den Klimaschutz nicht nur Politikern überlassen. Nur eine gemeinsame, sich gegenseitig verstärkende Klimaschutzbewegung der unterschiedlichsten Akteure (Regierungen, Städte, Gemeinden, NGOs, Umweltverbände und jedem Einzelnen) kann die notwendigen großen Anstrengungen für ein Transformation hin zu einer CO2-neutralen Weltgesellschaft leisten.

In der sehr informativen Broschüre werden die wisenschaftlichen Erkenntnisse zum Klimawandels dargestellt und Risiken der Klimaveränderungen detailliert erläutert sowie Strategien für ein Einhalten der 2° C-Leitplanke diskutiert. Der WGBU unterstreicht in seinem Text die herausragende Bedeutung des privaten Engagements für eine Transformation. Bürgerbewegungen setzen die staatlichen Akteure unter Druck, verschafft ihnen aber auch Handlungsspielräume im Verhandlungsprozess.

Eine lesenswerte und sehr informative Broschüre, die dazu anregt im eigenen Umfeld für den Klimaschutz aktiv zu werden.

Alle Veröffentlichungen des WGBU können auf der Internetseite als PDF heruntergeladen werden. Wer es lieber analog mag, kann sich die Broschüren und Bücher auch in gedruckter Form kostenlos bestellen.

Links
WBGU: Klimaschutz als Weltbürgerbewegung