Einfälle statt Abfälle!

Die Selbstmach-Kultur hat den Zeitschriftenhandel schon länger erreicht. Neben Handarbeitsheften gibt es seit Jahren auch mehr technikorientierte Magazine, die sich mit 3D-Druckern und ähnlichem beschäftigen. Einen Artikel über einen Do-it-Yourself-Macher der ersten Stunde habe ich mehr zufällig im Make-Magazin entdeckt. Darin wird dem Kieler Tüftler Christian Kuhtz ein längerer Artikel gewidmet.

Kuhtz, der als Schüler bei Jugend forscht bereits einen 1. Preis für eine selbst konstruierte Sattlernähmaschine erhielt, tüftelt seit mehr als 30 Jahren an unterschiedlichen Projekten. Schwerpunkt ist dabei immer das Wiederverwenden von gebrauchten Teilen und eine Konstruktion, die sich mit einfachen Werkzeugen selbst durchführen lässt. Seine Erfahrungen fasst der Konstrukteur in bebilderten Anleitungen zusammen. Die einfachen Hefte sind – natürlich – im Selbstverlag erscheinen …

Neben mehreren Heften zum Thema Windkraft und Ofenbau gibt es auch eine Reihe zum Thema Fahrräder.

einfaelle-fahrrad-innen-2 einfaelle-fahrrad-innen-1

Dort wird zum Beispiel der Bau verschiedener Typen von Lastenfahrrädern genau erläutert. Die benötigten Bauteile stammen von ausrangierten, alten und kaputten Fahrrädern (früher war der Sperrmüll dafür eine gute Quelle). Generell legt Kuhtz Wert auf  recourcenschonende Projekte – selbst den Kauf der Hefte empfiehlt er nur, wenn man tatsächlich beabsichtigt, eine der Bauanleitungen auch tatsächlich umzusetzen. Wer kein Lastenfahrrad selber bauen möchte, aber Interesse an den Haften hat, ist vielleicht für den Anfang mit dem Fahrradheft 7 (Rad kaputt & Gangschaltungen) am Besten bedient.

einfaelle-statt-abfaelle

Damit der geringe Erlös aus dem Verkauf der Hefte auch tatsächlich dem Autor zugute kommt, sollte am Besten direkt bei ihm und nicht über den Buchhandel bestellt werden: einfaellestattabfaelle.wordpress.com/

LINKS
www.taz.de/
www.hatjecantz.de/christian-kuhtz